Weltweit auf Winter-Tour

DHL-Logistikprofis managen den Transport von
Bobs, Skeletons und Rennrodel

19 Veranstaltungen stehen diesen Winter an, und jedes Mal müssen 48 Top-Athleten, ihre Betreuer und Trainer sowie rund zehn Tonnen Ausrüstung von A nach B gebracht werden – und zwar sicher und möglichst nachhaltig. Jetzt kommt DHL als Premium-Partner des Bob- und Schlittenverbands Deutschland (BSD) ins Spiel!

Besondere Herausforderung in der Olympiasaison 2021/22: Die Reisen nach China zu den Trainingswochen der Vorbereitung. Auf der Packliste stehen Schlitten, Trainingsanzüge, Helme, Handschuhe, Schuhe, aber auch Werkzeug und Fitnessgeräte wie Hanteln. Beim Verladen legen die Athleten selbst Hand an. Allein für die Bobs werden 15 große Kisten mit über vier Meter Länge benötigt.

Nicht nur die Luftfracht, auch die eher kürzeren Distanzen in Deutschland, Österreich oder der Schweiz erfordern minutiöse Planung bei gleichzeitiger Flexibilität, um kurzfristige Änderungen abfangen zu können. Dabei sind – wie für die Athleten selbst – auch für den Equipment-Transport von Wettkampfort zu Wettkampfort lediglich zwei Tage vorgesehen. Bei den großen Entfernungen nach Sigulda in Lettland oder Yanqing (China) wird die Ausrüstung daher „just in time“ angeliefert. Sie kommt auf einen gesicherten Bereich des Veranstaltungsgeländes, wo sie die Athleten auspacken, prüfen und griffbereit im Lager verstauen.

Nach den Wettkämpfen tickt die Uhr für die DHL-Transportprofis, denn das Equipment muss in der Regel schon eine Stunde nach der Siegerehrung wieder eingepackt werden. Der nächste Wettkampf wartet bereits …

Stets pünktlich anzukommen, ist das Eine. Dies auch noch angesichts 30.000 Kilometer Transportdistanzen möglichst ressourcenschonend zu bewerkstelligen, ist das Andere – ein maximales Anforderungsprofil, das nur DHL mit neuester Technik und ausgeklügelter Logistik in allen Facetten gewährleisten kann.

Hier noch ein Blick zurück:
Impressionen aus der Saison 2019/20

Mach dir ein Bild!